Buch-Tipp

Buchtipp der Gemeindebibliothek

Der erste letzte Tag – kein Thriller, ein Roman von Sebastian Fitzek

Ein Roadtrip voller Komik, Dramatik und unvorhersehbarer Abzweigungen mit zwei skurrilen, ans Herz gehenden Hauptfiguren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Livius Reimer macht sich auf den Weg von München nach Berlin, um seine Ehe zu retten. Als sein Flug gestrichen wird, muss er sich den einzig noch verfügbaren Mietwagen mit einer jungen Frau teilen, um die er sonst einen großen Bogen gemacht hätte. Zu schräg, zu laut, zu ungewöhnlich – mit ihrer unkonventionellen Sicht auf die Welt überfordert Lea von Armin Livius von der ersten Sekunde an. Bereits kurz nach der Abfahrt lässt Livius sich auf ein ungewöhnliches Gedankenexperiment von Lea ein und weiß nicht, dass damit nicht nur ihr Roadtrip einen völlig neuen Verlauf nimmt, sondern sein ganzes Leben!

Mir hat das Buch gefallen, weil…

…sich die Geschichte ausserordentlich flüssig liest. Der Inhalt ist lustig und kurzweilig erzählt und immer mal wieder habe ich beim Lesen innegehalten und über einzelne Aussagen der Protagonisten nachgedacht oder geschmunzelt.   Ein mit Leichtigkeit geschriebenes Werk voller Humor und Komik, aber auch mit tiefgründigen Dialogen.

Wir sind vom 24. Juli bis 8. August in den Sommerferien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen...

Du bist gerade offline.