Charly Piller 2

Modern-urchige “Jodler am See” stellen sich vor

Schon bald feiert der Verein «Jodler am See» seinen fünften Geburtstag. Der Chor, welcher unter dem Motto «modern trifft urchig» steht, entstand Ende 2017 aus der Idee heraus traditionelle Jodelelemente mit moderner Rock-/Popmusik zu verbinden.

Die Dirigenten und Geschwister Eliane Bodenmann und Stefan Rüthemann, welche selbst in Goldach aufgewachsen sind, arrangieren diverse aktuelle Schweizer Musikstücke eigens für die «Jodler am See» und komponieren eigene Jodelstimmen dazu. Die Dirigentin führt aus: «Solche Arrangements sind herausfordernd und erfordern manchmal etwas Mut. Es bereitet mir aber auch grosse Freude, wenn ich sehe, wie die Mitglieder und Zuhörenden auf diese modern-urchigen Lieder ansprechen.»

«Durch die Kombination der Jodelelemente mit aktuellen Schweizer Hits fühlen sich auch jüngere Menschen, welche mit traditionellem Jodelgesang bisher wenig am Hut hatten, angesprochen und treten unserem Verein bei. Auch Musikinstrumente wie z. B. das Piano oder das Cajon werden – ganz nach dem eigenen Musikgeschmack – immer dort eingesetzt, wo es für uns stimmig ist», erklärt der Dirigent. «In unserem Liederrepertoire kommt aber auch die traditionelle Jodelmusik nicht zu kurz», meint Patricia Wirth, Jodlerin und Präsidentin des Chors, der zurzeit 15 Mitglieder zählt. «So studieren wir auch schöne traditionelle Jodellieder mit Chorbegleitstimmen ein und wagen auch das eine oder andere «Zäuerli»».

Wer die Sängerinnen und Sänger live erleben möchte, kann dies gerne am Kirchenfest Gottesdienst vom
4. Dezember um 10 Uhr in der katholischen Kirche in Horn und/oder am Konzert auf dem Lindenplatz in Rorschach, welches am 22. Dezember um 18.30 – ca. 19 Uhr stattfinden wird.

Die «Jodler am See» möchten sich jedoch nicht nur musikalisch in Goldach etablieren; es ist ihnen auch äusserst wichtig, am Dorfleben teilzunehmen. Daher werden sie sich am bevorstehenden Bring- und Holtag vom 29. April 2023 durch das Organisieren der Festwirtschaft und die allgemeine Mithilfe am Anlass engagieren. «Zu einem intakten Vereinsleben gehört für uns auch der freiwillige Restaurantbesuch nach jeder Probe sowie diverse gesellige Anlässe wie z. B. das bevorstehende Chlausessen. Hierdurch wird unser Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt», betont Vizepräsidentin Ruth Rutz.

Selbstverständlich sind wir offen, jederzeit weitere talentierte Sängerinnen und Sänger bei uns zu begrüssen. Bei Interesse ist es möglich und erwünscht, mehrere Schnupperproben zu besuchen. Probeabend ist jeweils am Donnerstag, ab 20 Uhr im Goldacher Kirchenfeldschulhaus. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen die Präsidentin, Patricia Wirth gerne unter der Telefonnummer 078 845 47 36.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen...

Du bist gerade offline.