Thannäckerstrasse

Nach der Thannäckerstrasse die Rietbergstrasse

Seit Mitte April ist die durchgehende Thannäckerstrasse offiziell für den Verkehr freigegeben. Damit sind die Voraussetzungen erfüllt, um mit der Sanierung der Rietbergstrasse zu starten.

Nach ziemlich genau einem Jahr Bauzeit konnte die durchgehende Thannäckerstrasse per Ende März fertiggestellt werden. Das Bauprojekt ergab sich aus der Landumlegung Thannäcker. Die neue Strasse erschliesst die letzten grossen Industrielandreserven, bewirkt aber auch eine Verbesserung für die bestehenden Betriebe. Der Umweg über die Rietbergstrasse und den Kronenkreisel für den Weg zur Autobahn fällt für sie weg. Neu gelangen sie direkt auf die Tübacherstrasse und von dort via Landhaus- zum Waldeggkreisel.

Die Eröffnung der Strasse erfolgte rechtzeitig auf den Spatenstich für die neue Fabrikhalle der L. Kellenberger & Co. AG.

Die neuen Fusswege, die ebenfalls Bestandteil des Strassenbauprojektes sind, konnten noch nicht fertig erstellt werden. Das kann erst in Koordination mit den Umgebungsarbeiten für den Kellenberger-Neubau erfolgen. Auch der Deckbelag wird erst eingebaut, wenn die neue Fabrik steht.

Start der Bauarbeiten an der Rietbergstrasse

Der Abschluss der Arbeiten an der Thannäckerstrasse ist gleichzeitig der Startschuss für die neue Rietbergstrasse. Die Sanierung wird zu Beeinträchtigungen des Verkehrs führen. Der Gemeinderat hat mit dem Baubeginn deshalb bewusst zugewartet, bis insbesondere für den Schwerverkehr die Ausweichroute über die Thannäckerstrasse offen ist.

Das Bauprojekt für die Rietbergstrasse soll nicht nur die Belagsschäden beheben, sondern vor allem auch Verbesserungen für den Langsamverkehr bringen. So erhält die Strasse neu beidseitig ein durchgehendes Trottoir. Bergwärts wird überdies ein Radstreifen angegliedert. Im steilen Abschnitt erfolgt der Ausbau des bestehenden Fussgängerbereichs in einen Rad- und Gehweg.

Die Zufahrt zu den Liegenschaften bleibt auch während der Bauarbeiten gewährleistet. Mit Verkehrsbehinderungen ist allerdings zu rechnen. Es kommt eine Lichtsignalanlage zum Einsatz. Denkbar ist vorübergehend auch eine Einbahnlösung. Sichergestellt werden muss aber auf jeden Fall der Seebusbetrieb.

Ziel ist es, die Bauarbeiten bis November dieses Jahres abzuschliessen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen...

Du bist gerade offline.