Suche
Close this search box.
6548e2a32cada
Die Genussbäckerei Lichtensteiger hat die ehemaligen Beerle-Filialen, wie hier an der St. Gallerstrasse, übernommen.

Die Genussbäckerei ist eingezogen

Die Familie Beerle hat ihre vier Bäckereien in der Seeregion an die Lichtensteiger AG übergeben. Damit weht auch in den beiden Filialen in Goldach frischer Wind. Klassiker werden weiterhin angeboten - es gibt aber auch neue Spezialitäten.

Das Schild am Strassenrand verrät es schon von weitem. Es hat sich etwas verändert im Dorfzentrum. Wo bis vor wenigen Wochen noch die Brote der Bäckerei Beerle über die Ladentheke gingen, ist Anfang November die St. Galler Genussbäckerei Lichtensteiger eingezogen. Nach über 40 Jahren haben Silvia und Hanspeter Beerle ihr Traditionsunternehmen übergeben und sich in den Ruhestand verabschiedet.

Auch die im Jahr 1912 gegründete Lichtensteiger AG Bäckerei ist ein Familien-Handwerksbetrieb mit langer Tradition. Die Wurzeln liegen in Flawil. Im Jahr 2005 hat Urs Lichtensteiger in vierter Generation den Betrieb übernommen. Dem gelernten Bäcker-Konditor ist die Begeisterung anzumerken, wenn er durch die Goldacher Filiale an der St. Gallerstrasse 52 führt. Im hinteren Teil des Gebäudes befand sich bisher die Backstube der Beerles. Diese wurde stillgelegt. “Das tut mir schon weh”, sagt Urs Lichtensteiger. Beerles haben die Backstube sehr gut gepflegt, sie ist hell und grosszügig und hatte für das Familienunternehmen eine ideale Grösse. Für die Lichtensteiger AG würde sich der Betrieb zweier Produktionsstätten jedoch nicht rechnen. Deshalb wird für alle Filialen am selben Ort im Westen der Stadt St. Gallen produziert.

Die Lichtensteiger AG hat neben ihrem Liefergeschäft bisher zwei Cafés und neun Fachgeschäfte betrieben. Mit den ehemaligen Beerle-Filialen kommen vier weitere hinzu. “Das ist mit ein Grund, warum wir uns für die Übernahme entschieden haben. Wenn man in einem neuen Einzugsgebiet gleich vier Filialen beliefern kann, lohnt sich der Schritt.” Bisher war die Genussbäckerei zwischen St. Gallen und Oberuzwil vertreten, nun nebst Goldach auch in Rorschach und Arbon. Es ist eine Expansion inmitten einer Zeit, die jüngst von Krisen geprägt war: Coronapandemie, Angriffskrieg auf die Ukraine und die damit verbundenen gestiegenen Kosten für Rohstoffe und Energie, Inflation, Teuerung. Wie gelingt das? “Das Fundament dafür ist die Stabilität im Kader des Unternehmens”, sagt Urs Lichtensteiger. Er kann sich auf sein achtköpfiges Kader verlassen, in dem jede und jeder die nötige Expertise für seinen Fachbereich einbringt. Für eine nachhaltige Zukunft des Unternehmens arbeitet man derzeit ausserdem an einer CO2-neutralen Produktion, vom Rohstoff bis zum Endprodukt.

Über Fachkräftemangel kann sich Urs Lichtensteiger derweil nicht beklagen, zahlreiche Mitarbeitende halten ihm seit Jahren die Treue. “Wir sind ein Top-Team.” Zu diesem Team stossen nun die ehemaligen Beerle-Mitarbeitenden hinzu. “Ein Glücksfall für uns.” Bis auf Einzelne haben sich alle dafür entschieden, bei der Genussbäckerei zu bleiben. Dazu gehören auch die Lernenden, vier im Verkauf und zwei in der Produktion. Sie werden ihre Ausbildung bei Lichtensteiger abschliessen. “Das ist ein Highlight für mich”, sagt Urs Lichtensteiger.

Die neue Kundschaft in der Seeregion darf sich auf herzhafte und süsse Leckereien freuen. Zopf, Sauerteigbrot, Gipfeli, Süssgebäck, Sandwiches, Roulade oder Cremeschnitten: Klassiker, die auch bei Beerles beliebt waren, wird es weiterhin geben. “Aber es wird natürlich alles etwas anders schmecken”, sagt Urs Lichtensteiger und schmunzelt. Jede Bäckerei verwendet dieselben Grundzutaten – und doch ist das Endprodukt überall anders. “Das macht es so spannend.” Die Lichtensteiger AG bringt mit ihrem “mocafe” zudem viel Kompetenz im Bereich Gastronomie mit. So wird der Cappuccino in den Filialen mit einer italienischen Siebträgermaschine gebrüht – ob für eine Pause im geräumig gestalteten Cafébereich oder zum Mitnehmen für unterwegs.

Öffnungszeiten:
Filiale St. Gallerstrasse 52, Goldach
Montag – Freitag: 6.00 – 18.30 Uhr
Samstag: 6.30 – 14.00 Uhr
Sonntag: 7.00 – 12.00 Uhr

Filiale Hauptstrasse 12, Goldach
Montag – Freitag: 6.30 – 18.00 Uhr
Samstag: 6.30 – 14.00 Uhr

Filiale St. Gallerstrasse 27, Rorschach
Montag – Freitag: 6.00 – 12.15 / 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag: 6.30 – 12.00 Uhr

Filiale, St. Gallerstrasse 37, Arbon
Montag – Freitag: 6.00 – 12.15 / 15.00 – 18.30 Uhr
Samstag: 7.00 – 12.00 Uhr
Sonntag: 7.00 – 12.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert