Suche
Close this search box.
GMSA

Neubeschriftung der Bruggmühle Goldach

Der markant-bekannte blaue Schriftzug am Mühlengebäude wurde entfernt und durch das aktuelle Firmenlogo der GMSA ersetzt. Ansonsten bleibt aber alles beim Alten, denn die Bruggmühle Goldach gehört bereits seit 2002 zur Groupe Minoteries SA.

Seit 1670 wird in der Bruggmühle Getreide zu Mehl verarbeitet. Direkt am Gewässer der Goldach entwickelte sich das Unternehmen über die Jahre zum wichtigsten Getreideverarbeiter der Region und ist heute Arbeitgeber für rund 50 Personen. Das neue Logo GMSA steht für Groupe Minoteries SA. Die Gruppe, welche aus dem Zusammenschluss von verschiedenen Unternehmen entstanden ist, hat ihren Marktauftritt vereinheitlicht. Dieser Schritt ist die logische Folge der Zusammenführung und erlaubt zudem eine Vereinfachung der Kommunikation.

Schweizweit sechs Produktions- und Lagerstandorte
Die an der Börse kotierte Mühlengruppe, mit Sitz in Granges-près-Marnand (VD), betreibt schweizweit
sechs Produktions- und Lagerstandorte. Dazu gehören in der Ostschweiz die Bruggmühle Goldach sowie
das Getreidesilo in Schwarzenbach.

Einer der wichtigsten Getreideverarbeiter der Region
Die Gruppe, welche auf die Verarbeitung von pflanzlichen Rohstoffen spezialisiert ist, beschäftigt rund 185 Mitarbeitende und erzielte 2022 einen Umsatz von 145 Millionen Schweizer Franken.

Groupe Minoteries SA gewährleistet Schweizer Qualität
In der Schweiz werden auf über 81 Tausend Hektaren über 304 Tausend Tonnen Brotgetreide geerntet (2022, Quelle Dachverband Schweizer Mühlen). Die Einfuhr von Brotgetreide ist mit einem Importkontingent von 70 Tausend Tonnen limitiert. Die Groupe Minoteries SA verarbeitet je nach Ernte zwischen 88 und 93 Prozent Getreide aus der Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert