Suche
Close this search box.
Kameras Messung von Verkehrsströmen

Installierte Kameras dienen der Messung von Verkehrsströmen des Schwerverkehrs

Verschiedentlich sind Rückmeldungen zu den installierten Verkehrskameras bei der Gemeindeverwaltung eingegangen. Gerne informieren wir wie folgt zu den entsprechenden Gründen für die Installation bzw. die Erhebung des Verkehrs.

Auslöser der Verkehrserhebung waren der Kanton St. Gallen mit den Gemeinden Goldach und Rorschach. Art. 32 des Strassengesetzes regelt die Voraussetzungen für den Strassenbau. Unter anderem sind dabei das Verkehrsaufkommen und die Verkehrssicherheit als Gründe aufgeführt. Als Eigentümer der Strassen muss sich der Kanton entsprechend die Grundlagen für Strassenbauprojekte erarbeiten, was unter anderem auch Verkehrszählungen sein können. In diesem Fall geht es uns um den Schwerverkehr. Wir wollen wissen, welchen Anteil der Durchfahrtsverkehr je Route ausmacht und wie hoch der Anteil Ziel- und Quellverkehr ist. Die Erfassung dauert 14 Tage. Diese Grundlagen dienen zukünftigen Projekten auf den Kantons- und Gemeindestrassen.

Der Datenschutz wird gewährleistet und entspricht der Gesetzgebung. Technisch wird dies folgendermassen gelöst:

Die Messsysteme verfügen über einen integrierten Akku und operieren autark (ohne Personal vor Ort). Die erhobenen Verkehrsdaten werden vor Ort verschlüsselt und auf der Festplatte gespeichert. Das heisst, unmittelbar nach der Erfassung werden die Kennzeichen direkt im System vor Ort so umgewandelt, dass diese den Persönlichkeitsschutz garantieren und keine Rückverfolgung auf den Fahrzeughalter zulassen. Die Daten der verschiedenen Messstationen werden mit demselben Algorithmus verschlüsselt, so dass mit den verschlüsselten Daten die Verkehrsströme über mehrere Messpunkte nachverfolgt werden können. Eine Rückwandlung der anonymisierten Daten ist nicht möglich. Das Ergebnis sind also Verkehrsströme. Die verschlüsselten Grunddaten werden nach der Auswertung nicht mehr benötigt und gelöscht.

Bei den Kameras handelt es sich um spezielle Kennzeichenkameras mit integrierter Infrarotbeleuchtung und fester Brennweite. Die Kameras sind durch die Verwendung eines speziellen Wellenlängenbereichs auf die Aufnahme von retroreflektierenden Kennzeichen optimiert, andere Bilddetails sind für die Weiterverarbeitung nicht vorhanden bezugsweise unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert