Suche
Close this search box.
Beim La Vita wurden schattenspendende Bäume gepflanzt.

Hitzetage und Tropennächte wirken sich auf die Lebensqualität im La Vita aus

Die sehr heissen Sommermonate der vergangenen Jahre haben auch die Lebensqualität sowohl der Bewohnenden als auch der Mitarbeitenden im La Vita zum Teil massiv beeinträchtigt. So ergaben sich im Speisesaal und in anderen Räumlichkeiten des La Vita teilweise Temperaturen von bis zu 35°C.

Problematisch für die Bewohnenden wird diese Wärme, wenn die Temperaturen in den tropischen Nächten ebenfalls sehr hoch bleiben. Tropische Nächte verhindern die Absenkung der Innentemperaturen auf ein erträgliches Mass. Einzelne heisse Tage sind kein Problem; dauern diese heissen Phasen aber über mehrere Tage oder gar Wochen an, wird es kritisch.

Die hohen Temperaturen, vor allem im Speisesaal und im Kafi Breitä mit den grossen Fensterfronten und der niedrigen Deckenhöhe, sind ein schon länger bekanntes Problem. Die Geschäftsleitung hat intensiv nach Möglichkeiten gesucht das Problem zu lösen. Dabei fokussierten wir uns primär auf Massnahmen, die das Eindringen der Wärmestrahlung ins Gebäude verhindern.

Trotz aller Massnahmen gelang es leider nicht, die Temperaturen für unsere Bewohnenden innerhalb eines erträglichen Rahmens zu nivellieren. Aus diesem Grund wurde der Einbau einer Klimaanlage im Erdgeschoss des La Vita geplant. Vor dem Einbau wurde die gesamte Haustechnik analysiert, damit die Kompatibilität gewährleistet bleibt. Wir hoffen nun, das Klimagerät in diesem Jahr einbauen zu können.

Bäume und Büsche helfen
Im Prozess der Lösungssuche kam die Idee auf, zusätzlichen natürlichen Schatten im Garten und der Umgebung des La Vita zu schaffen. Die Beschattung reduziert die Sonneneinstrahlung auf das Gebäude und wirkt sich dann positiv auf die Temperaturen im Haus aus. Bäume und grosse Sträucher kühlen ihre Umgebung durch Schatten und durch Transpiration, das heisst sie verdampfen Wasser über ihre Blätter und entziehen der Umgebungsluft dadurch Wärme. Folglich wirkt sich die natürliche Beschattung im Garten und der Umgebung temperatursenkend aus.

Mit dem Geschäftsführer der Firma Sonderegger Gartenbau wurden die bisherigen schattenspendenden Bäume und Sträucher kritisch überprüft. Ebenso wurde geklärt, in welchen Bereichen rund um das Haus weitere Bäume und Sträucher mit dichterem Blattwerk gepflanzt werden können.

Im vergangenen November war es dann so weit. Die grossen Maschinen fuhren auf. Bäume mit kleinen Kronen wurden ausgegraben und versetzt. Neue Bäume mit grösseren Kronen wurden eingepflanzt. Grosse Büsche mit dichtem Blattwerk wurden zusätzlich im Bereich der Sitzbänke und vor Fassaden und Fenstern eingepflanzt.

Der Sommer und das Klimagerät dürfen kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert