Suche
Close this search box.
Badi1-scaled

Neuheiten zum Badirestaurant

Die Führung eines Gastronomiebetriebs in der Badi Goldach ist anforderungsreich. Einerseits wird es immer schwieriger, Personal zu gewinnen, welches auch kurzfristig für Einsätze zur Verfügung steht. Andererseits hängt die Wirtschaftlichkeit der Betriebsführung massgeblich von den Wetterverhältnissen ab. Da aber auch bei schlechter Witterung und einem bescheidenen Besucheraufkommen genügend Personal für den Betrieb eines Restaurants bereitgestellt werden muss, ist die Herausforderung gross. Daneben sorgen auch die verständlichen Ansprüche der "Badigäste" nach einem möglichst breiten kulinarischen Angebot für ein zusätzliches Spannungsfeld.

Ausgangslage

Das Badi Restaurant Seegarten ist an die Gesamtwerk Agentur GmbH verpachtet. Zu den vertraglichen Pflichten gehört neben der Führung eines Gastrobetriebs auch die Zutrittskontrolle. Die vergangenen Jahre waren für die Betreiberin nicht einfach. Die Pandemie hat den Betrieb zum Teil stark eingeschränkt und ganz grundsätzlich dafür gesorgt, dass die Personalrekrutierung sehr schwierig wurde.

Veränderte Situation

Die Gesamtwerk Agentur GmbH hat sich aufgrund der beschriebenen, anspruchsvollen Situation entschieden, das Pachtverhältnis aufzulösen. Dieser Entscheid folgte aber erst Ende Februar dieses Jahrs und dadurch deutlich nach dem Zeitpunkt, welcher für die Aussprache der Kündigung vereinbart wurde. In der kurzen Zeit bis zur Badieröffnung war es nicht möglich, Alternativen zu prüfen.

Um den Badigästen für die bevorstehende Saison gleichwohl eine Lösung anzubieten, wurde mit der Gesamtwerk Agentur GmbH ein Kompromiss vereinbart: An Tagen mit “kritischer” Witterung, an denen die Badi aber trotzdem geöffnet hat, kann die Pächterin auf den Betrieb des Restaurants/Kiosks verzichten . Automaten sorgen an diesen Tagen für entsprechende Verpflegungsmöglichkeiten. An “normalen” Sommertagen mit Badibetrieb findet die Verpflegung im gewohnten Rahmen statt.

Hoffen auf Verständnis

Wir hoffen auf Verständnis für diese Situation bei den Badigästen. Nach Abschluss der Saison wird mit der aktuellen Betreiberin eine Auslegeordung gemacht. Dabei wird sich der Gemeinderat mit der Zukunft des Badirestaurants detailliert beschäftigen und Entscheide treffen, wie es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert