Suche
Close this search box.
IMG_2212

Zu Besuch bei der ältesten in Goldach wohnhaften Person

Die älteste in Goldach wohnhafte Person ist jetzt 102 Jahre alt und heisst Margaretha Schneeberger. Um mehr über sie zu erfahren habe ich ihr kürzlich einen Besuch im La Vita abgestattet.

Als ich auf Frau Schneeberger treffe sitzt sie in ihrem Sessel in ihrem Zimmer. Auf meine Frage, wie es ihr geht, antwortet sie: «mir geht es sehr gut für mein jugendliches Alter», und schmunzelt. Seit etwa sieben Jahren wohnt sie im La Vita. Besonders gefällt ihr die schöne Aussicht. Von ihrem Zimmer mit Balkon blickt sie direkt zum Rorschacherberg.

Um gemeinsam ein paar Schritte gehen zu können, bittet sie mich, ihr den Rollator zu reichen. Sie erzählt mir, dass sie die Ausbildung als Comestibles Verkäuferin abgeschlossen hat und in verschiedenen Geschäften von St. Gallen bis nach Zürich tätig war.

Im Kafi Breitä setzen wir uns an den runden Tisch, an dem bereits einige Herren sitzen. Margaretha Schneeberger geniesst es an der Gesellschaft zu partizipieren und so unterhalten wir uns ein wenig in der Gruppe.

Aus dem Gespräch erfahre ich, dass Margaretha Schneeberger stets das heimische Gewerbe z. B. beim Einkauf von Möbeln berücksichtigt hat. Den inkludierten Heimlieferdienst hat sie sehr geschätzt. Ihre Freizeit verbrachte sie mit Handarbeiten, besonders das Sticken liebte sie. Eine weitere grosse Leidenschaft von Margaretha Schneeberger war das Kochen für Freunde, was sehr zelebriert wurde. Ihre Augen leuchten als sie mir erzählt, dass ihre Kochkünste besonders von ihrem Vater gelobt wurden.

Mit ihrem Mann besuchte sie des Öfteren Aufführungen im Stadttheater. Als Ausgleich zur Arbeit war Tanzen ein Teil ihres Lebens. Schwierigkeiten gab es auch in ihrem Leben, die sie wie beim Tanzen, wenn sie aus dem Takt geraten war, wieder richten und in Einklang bringen konnte.

Ihre Lebensweisheit: Ein ganz normales Leben zu führen und nichts Verrücktes zu wagen.

Das Gespräch war sehr interessant und so wünsche ich Margaretha Schneeberger, dass sie noch eine angenehme Zeit mit vielen schönen Tagen im La Vita geniessen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert